Wagner Reiterpension

Unsere Pension befindet sich im Gebiet des "Vasi Hegyhát", das ist eine Hügellandschaft im West-Transdanubien, im Süden des Bezirks Vas. Das Gebiet wird von der Abwechslung von Hügeln, Wäldern und flachen Gebieten charakterisiert. Die einfache Schönheit des Gebiets, die saubere Luft und die kulturellen Traditionen der Region bieten den Besuchern angenehme Erlebnisse.

Kirchen in Alsóújlak

In der Gemeinde stehen zwei alte Kirchen. Die Beisetzungskapelle (aus Ehre an Heiligem Peter und Paul) stammt aus dem Árpád-Alter, mit romanem Stil. Zum Bau ihres Heiligtums wurden auch geschnitzte Steine aus der Römerzeit verwendet. Die auf dem Hauptplatz der Gemeinde stehende römische katholische Kirche aus Ehre an Stephan den Heiligen stammt aus den XIV-XV. Jahrhunderten, hat gotischen Ursprung, der 1775 im Barockstil umgebaut wurde.

 

Botanischer Garten Jeli, Kám (3,6 km)

Der an der Grenze von Kám zu findender Garten von 74 Hektar ist der größte botanische Garten Ungarns. Neben den selten zu sehenden besonderen Baumarten (Lorbeerkirsche, chinesischer Mammutbaum, Riesenthuja, Steinmispel, usw.) lebt eine Vielfalt von Sträuchen, Zwiebelpflanzen auf dem Gebiet. Der botanische Garten ist vor allem über seine Rhododendron berühmt (es gibt zu 300 Arten gehörende mehrere tausend Sträuche), so wird er im Mai, bei ihrer Blüte von den meisten besucht. Die menschengroßen, mehrere Kilometer lang an den Fußwegen in zahlreichen Farbentonen prangenden Sträuchen bieten einen unglaublichen Spektakel.

 

Vasvár, Szentkút Thermalbad (6 km)

Im Grüngürtel der Stadt befindet sich das Bad mit familiärer Laune. Die Wassertemperatur des 210 m3 Thermalbeckens ist 30-35 oC, das durch aus 2100 Meter Tiefe hervorbrechende Thermalquelle gefüttert wird, die kleine Salzkonzentration, Calcium-Hydrogenkarbonat und Natrium enthält. Ein Kinderbecken mit Thermalwasser und ein 25 Meter Becken mit festem Wasserspiegel empfängt die Gäste.

 

Vasvár, historische Kunstdenkmäler

Vasvár hatte ihre Blütezeit im Mittelalter, als königliche Stadt und Bezirkssitz. Dieser historischen Vergangenheit setzt der auf dem Hauptplatz stehende, Spielbrunnen, der Brunnen der Könige ein Denkmal. Das Andenken des Friedens von Vasvár im Jahre 1664 nach der Schlacht bei Szentgotthárd wird von dem sogenannten Friedenshaus bewahrt. Von den kirchlichen Denkmälern heben sich die Dominikanerkirche und Kloster aus dem XIII. Jahrhundert hervor, wo ein Museum eingerichtet wurde. Aus der frühen Zeit der ungarischen Geschichte ist die zwischen Vasvár und Győrvár laufende 8 km lange Schutzwehr erhalten, ein Abschnitt deren auch rekonstruiert zu beobachten ist.

 

Naturwerte, Tour- und Angelmöglichkeiten

Von den Naturwerten des Gebiets hebt sich das Tal des Heiligen Brunnens hervor, wo Urbuchenwald, mehrere Quellen, und ein Ruderteich die Ausflügler erwartet. Durch schöne Landschaften führt der die Region durchkreuzende aufgemalte Touristenweg, durch den der Botanische Garten Jeli, die Weinberge der Umgebung, die geschützte Kellerreihe in Oszkó, und die für Baden und Angeln geeigneten künstlichen Seen (Döröske, Gersekarát, Szajk) zugänglich sind. Zwei Drittel des Touristenweges sind auch für Radfahren geeignet. Angeln ist neben den aufgelisteten Seen auch im Wasser der Raab und Csörnöc möglich.